Herzlich willkommen!

Mit unserer Homepage möchten wir Sie über unsere Arbeit informieren. Wir sind einer von 17 Ortsvereinen im Kreisverband Lübeck der SPD. Unser Ortsverein besteht seit über 100 Jahren (gegr. 1907). Er ist örtlich zuständig für Travemünde und die zum Stadtteil Travemünde gehörenden Dörfer (Ivendorf, Teutendorf, Gneversdorf und Brodten). Die aktiven Mitglieder bemühen sich, die Politik der SPD im Stadtteil zu vermitteln und andererseits die Belange der Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils an den Kreisvorstand, die Bürgerschaftsfraktion, sowie die für uns zuständigen Landtags- und Bundestagsabgeordneten heranzutragen. Unser Stadtteil ist geprägt durch das nicht immer unproblematische Verhältnis eines Seebades und Kurortes, eines bedeutenden Hafenstandortes und eines traditionellen Wohnortes, der durch wachsende Beliebtheit als Altersruhesitz eine durch ein hohes Durchschnittsalter geprägte Bevölkerungsstruktur entwickelt. Travemünde braucht aber auch den Zuzug junger Familien, weshalb wir uns für die Ausweisung neuer Wohngebiete, die Erhaltung und Entwicklung  unserer örtlichen Schulen und der Kinder- und Jugendeinrichtungen immer wieder einsetzen.

Anregungen, die Sie uns senden, nehmen wir gerne auf.

 
 

Pressemitteilungen Wieder ein ......

Schöner Politischer Dienstag

am 25. April beim

SPD Ortsverein Travemünde

Veröffentlicht am 19.04.2017

 

Thomas Rother, MdL (Foto: SPD Lübeck) Veranstaltungen Am 07. Mai 2017 ist Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Ein

Schöner Politischer Dienstag

am 28. März beim

SPD Ortsverein Travemünde

 

Veröffentlicht am 13.03.2017

 

Aktuelles 15 Jahre Ortsrat Travemünde

Am 15. März 2002 fand die erste konstituierende Sitzung des Travemünder Ortsrates statt.

 

Nach einigem Auf und Ab ist er heute lebendig wie am ersten Tag. Eine Erfolgsgeschichte, die einen Rückblick verdient.

 

Der Ortsrat entstand aus einer Initiative der Travemünder SPD. Diese hatte sich seit Jahren für einen Ortsbeirat, das in § 47 b der Gemeindeordnung vorgesehene Vertretungsgremium für die Ortsteile, eingesetzt. Solche Ortsbeiräte für die einzelnen Stadtteile gibt es in Lübeck nicht (anders als etwa in Kiel). Das wurde in Travemünde verbreitet als Mangel empfunden.

 

Für die Einführung eines Ortsbeirats fand sich in der Lübecker Bürgerschaft aber keine Mehrheit.

 

Veröffentlicht am 10.03.2017

 

Aktuelles SPD Ortsverein Travemünde - Die „Bürger“ und „die Politik“ – ein Dialog im Schatten von Lindenbäumen

Auf Antrag des Ortsvereins Travemünde hat der Kreisparteitag der SPD Lübeck am 11.02.2017 gefordert, das Quorum für erfolgreiche Bürgerentscheide auf generell 20% zu erhöhen. Anlass für unseren Antrag war der Bürgerentscheid zur Erhaltung der Linden bei der Umgestaltung der Untertrave. Uns schien absurd, dass nach der gesetzlichen Regelung in Lübeck die Zustimmung von 8 % der Stimmberechtigten zu dem Bürgerentscheid reichten, um einen von der Bürgerschaft mit großer Mehrheit gefassten Beschluss aufzuheben, während in kleineren Gemeinden 20 % Zustimmung erforderlich gewesen wären.

Veröffentlicht am 27.02.2017

 

Pressemitteilungen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Travemünde

Am 14. Februar 2017 fand die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Travemünde statt, zu der auch einige der zahlreichen neuen Mitglieder gekommen waren.

Allein seit Jahresbeginn sind 8 Mitglieder neu hinzugekommen.

Turnusgemäß, wie alle zwei Jahre, wurde der Vorstand neu gewählt.

Zunächst trugen der Vorsitzende Claus F. W. Pätow und der Kassenverantwortliche Ralf Sievert ihre Berichte vor. Auf Antrag des Revisors Hans-Peter Langkat wurde für Vorstand und Kasse einstimmig Entlastung erteilt. Sodann dankte der Vorsitzende Ralf Sievert, der sich aus persönlichen Gründen nicht wieder zur Wahl stellte, für die jahrelange hervorragende Arbeit.

 

Veröffentlicht am 17.02.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

25.04.2017, 18:15 Uhr Parteiöffentliche Vorstandssitzung
Im Anschluss an die öffentliche Diskussionsrunde werden wir unsere turnusmäßige Vorstandssitzung gemäß Tagesordnun …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

18.04.2017 10:21 Steuersenkungspläne der Union für Kommunen nicht verkraftbar
Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher: Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. „Wenn Angela Merkel in trauter Harmonie mit Wolfgang Schäuble Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro ankündigt, sollte sie auch sagen, wem sie die Einnahmen wegnimmt: Den Städten und Gemeinden. In der

18.04.2017 07:19 „Berliner Appell“ schlägt Alarm gegen Hungersnot
Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher; Ute Finckh-Krämer, zuständige Berichterstatterin: Außenminister Sigmar Gabriel hat gestern mit dem „Berliner Appell“ einen dringenden Weckruf an die internationale Gemeinschaft geschickt. In Ostafrika, in Nigeria und im Jemen droht eine akute Hungersnot, wenn nicht sofort weitere finanzielle Mittel für die humanitäre Nothilfe mobilisiert werden. „Die Vereinten Nationen beziffern den globalen Bedarf

17.04.2017 20:19 Auch das Schmücken mit fremden Federn will gelernt sein
Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher: Wenn Kanzlerin Merkel im NRW-Wahlkampf milliardenschwere Programme für Kommunen ankündigt, schmückt sie sich mit fremden Federn. Vereinbart sind die Programme bereits seit langer Zeit – auf Initiative der SPD. „Die SPD hat in dieser Koalition milliardenschwere Entlastungen für die Kommunen umgesetzt. Ein Teil dieses Pakets war bereits 2015 die Errichtung eines

17.04.2017 17:23 Thomas Oppermann: Erdogan ist nicht die Türkei
Rechtsstaatlichkeit, Presse- und Meinungsfreiheit spielten schon vor dem Referendum für den türkischen Präsidenten Erdogan keine Rolle, sagt SPD-Fraktionschef Oppermann. Nun sei die Gewaltenteilung in der Türkei praktisch aufgehoben. Europa müsse deshalb die demokratischen Kräfte im Land stärken. „Das ist ein schlechtes Ergebnis sowohl für Europa als auch die Türkei. Erdogan hat sich vom europäischen Konsens verabschiedet. Rechtsstaatlichkeit, Presse- und

11.04.2017 10:48 Medien- und Netzpolitische Kommission: Netzneutralität darf nicht eingeschränkt werden
Zum neuen Angebot der Deutschen Telekom „StreamOn“ erklären Marc Jan Eumann und Björn Böhning für den Vorstand der Medien- und Netzpolitischen Kommission des SPD-Parteivorstandes: Die Telekom hat angekündigt, vom 19. April an ein neues Angebot für ihre Mobilfunkkunden einzuführen. Danach soll die Nutzung von Musik und Videos nicht auf das mobile Datenvolumen angerechnet werden, wenn

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:1168335
Heute:23
Online:2