Herzlich willkommen!

Mit unserer Homepage möchten wir Sie über unsere Arbeit informieren. Wir sind einer von 17 Ortsvereinen im Kreisverband Lübeck der SPD. Unser Ortsverein besteht seit über 100 Jahren (gegr. 1907). Er ist örtlich zuständig für Travemünde und die zum Stadtteil Travemünde gehörenden Dörfer (Ivendorf, Teutendorf, Gneversdorf und Brodten). Die aktiven Mitglieder bemühen sich, die Politik der SPD im Stadtteil zu vermitteln und andererseits die Belange der Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils an den Kreisvorstand, die Bürgerschaftsfraktion, sowie die für uns zuständigen Landtags- und Bundestagsabgeordneten heranzutragen. Unser Stadtteil ist geprägt durch das nicht immer unproblematische Verhältnis eines Seebades und Kurortes, eines bedeutenden Hafenstandortes und eines traditionellen Wohnortes, der durch wachsende Beliebtheit als Altersruhesitz eine durch ein hohes Durchschnittsalter geprägte Bevölkerungsstruktur entwickelt. Travemünde braucht aber auch den Zuzug junger Familien, weshalb wir uns für die Ausweisung neuer Wohngebiete, die Erhaltung und Entwicklung  unserer örtlichen Schulen und der Kinder- und Jugendeinrichtungen immer wieder einsetzen.

Anregungen, die Sie uns senden, nehmen wir gerne auf.

 
 

Lars Brandt in der Talk-Runde mit Björn Engholm und Hans Müller (v.r.) Foto: Wenzel Aktuelles Willy Brandt 1933 in Travemünde: Flucht vor den Nazis

Dass Willy Brandt in der Nacht vom 2. auf den 3. April 1933 in Travemünde die Flucht vor den Nazis gelang, verdankte er nicht alleine dem Fischer Paul Stooß, der ihn bei Nacht und Nebel vom Fischereihafen Travemünde aus ins dänische Rødby brachte. Sondern auch einem Zöllner, der das Boot vor dem Auslaufen nur oberflächlich kontrollierte. Das berichtete  in Travemünde Brandts zweiter Sohn Lars Brandt bei einer Lesung aus seinem Buch „Andenken“.

Veröffentlicht am 06.04.2016

 

Fischtempel im Fischereihafen Foto: Andrea Lieder-Hein, stellvertr. Vorsitzende des SPD-OV Travemünde Veranstaltungen Einladung zu einer Begegnung im Rahmen 150 Jahre SPD

Veröffentlicht am 16.03.2016

 

Pressemitteilungen SPD Travemünde für neue Wohngebiete -aber gegen Hochhaus am Hafen

Travemünde braucht bezahlbaren Wohnraum, damit auch Familien mit Kindern sich hier ansiedeln können. Daher begrüßt der SPD-Ortsverein die geplante Wohnbebauung auf dem Parkplatz Baggersand mit  - zum Teil im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus öffentlich geförderten – Mietwohnungen. Kritisch sehen wir  dagegen, dass im Zuge der Bebauung am Fischereihafen ein sechsstöckiges Hochhaus vorgesehen ist. Dies wurde bei der erneuten Vorstellung der Bauplanung für den Bereich der alten Hallen und des Parkplatzes  am Fischereihafen  am 18. Februar in der Aula der Stadtschule Travemünde deutlicher als  bei der vorangegangenen Veranstaltung am 14. Januar.

Veröffentlicht am 22.02.2016

 

Pressemitteilungen Die Betreuung von Flüchtlingen in Travemünde muss schnell und deutlich verbessert werden

Der SPD Ortsverein Travemünde unterstützt die Forderungen des Travemünder Ortsrats und der ehrenamtlichen Helfer nach einer deutlichen Verbesserung der Betreuung von Flüchtlingen. Insbesondere unterstützt die SPD Travemünde den Ortsrat in seiner Forderung, für die künftige Gemeinschaftsunterkunft an der Ostseestraße eine 24-Stunden Betreuung zu gewährleisten – auch am Wochenende.

Veröffentlicht am 19.01.2016

 

Impressionen, aufgenommen: Andrea Liederhein, SPD. Wir denken, dass der Heimatverein keine Einwände erhebt Aktuelles Kultur zur Jahreswende

Am 29. Dezember trafen sich Mitglieder des Ortsvereins nebst Angehörigen zu einer Besichtigung des vom Heimatverein betriebenen Travemünder Seebad-Museums. Der Vorsitzende des Vereins, Herr Austel, führte die 14-köpfige Gruppe durch die Ausstellungsräume im historischen Gesellschaftshaus.

Veröffentlicht am 06.01.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

28.06.2016, 18:00 Uhr Mitgliederversdammlung mit angeschlossener Vorstandssitzung
Mit Blick auf die in 2017 anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen sind die notwendigen Vorbereitungen zu treffe …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

17.06.2016 06:30 In eigener Sache: Neue Forumsoftware – übersichtlichere Struktur
Das Herzstück der WebSozi-Kommunikation – das Forum – wurde mit einer modernen Forensoftware ausgestatte. Basis ist jetzt Burning Board® von der WoltLab® GmbH. Notwendig geworden ist dies aufgrund der fehlenden Aktualisierungen der bisherig genutzten Software. Die Umstellung wurde gleichzeitig zu einer Verschlankung der Themenbereiche genutzt. Dadurch wird das Forum deutlich übersichtlicher und benutzerfreundlicher. Eingeteilt ist

16.06.2016 06:30 WebSozis Seite des II. Quartals 2016 – lars-winter.jetzt
Der Winter bringt den Sommer Gar nicht kalt kommt die Webseite von Lars Winter auf den Bildschirm. Mit seiner Seite lars-winter.jetzt, für seine Bürgermeisterkandidatur extra eingerichtet, zeigt er was eine aktuelle Homepage alles bieten sollte. Aktuelle Beiträge, Videoblogs, Links zu den Social-Media-Auftritten und natürlich umfangreiche Informationen über den Kandidaten. Die Homepage wurde mit einem responsiven

15.06.2016 11:10 SPD setzt sich für Einführung der Finanztransaktionssteuer ein
Die SPD-Bundestagsfraktion widerspricht der Einschätzung der niederländischen Ratspräsidentschaft, dass die Einführung der europäischen Finanztransaktionssteuer vor dem Scheitern stehe. Dies ist aktuell nicht zu erkennen. Es hat in den vergangenen zwölf Monaten große substantielle Fortschritte bei den Verhandlungen gegeben. Am Ende dieser Woche gibt es eine gute Gelegenheit, diese Fortschritte in konkrete Ergebnisse umzusetzen. „Mit großer

15.06.2016 10:58 Info der Woche: Siegeszug der Energiewende
Sicher. Sauber. Bezahlbar. 2014 haben wir dafür gesorgt, dass Strom bezahlbar bleibt. Jetzt kommt der nächste Schritt: mit einer besseren Abstimmung beim Ausbau der erneuerbaren Energien und des Stromnetzes. Gut fürs Klima. Und gut für die Verbraucher: Der Ausbau der Erneuerbaren geht weiter. Damit erreichen wir unsere ehrgeizigen Klimaschutz-Ziele und sichern hundertausende Arbeitsplätze im Handwerk

04.06.2016 09:11 Klare Regeln für Leiharbeit und Werkverträge
Gute Arbeit muss fair bezahlt werden Nach Mindestlohn und Rente ab 63 setzt die SPD ein weiteres zentrales Wahlversprechen um. Das Kabinett beschloss am Mittwoch einen Gesetzentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zur Bekämpfung des Missbrauchs von Leiharbeit und Werkverträgen. „Leiharbeit und Werkverträge geben unserer Wirtschaft Flexibilität. Wir wollen verhindern, dass sie missbraucht werden, um

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:1101547
Heute:41
Online:1