Wählerwanderung auf dem Priwall

Pressemitteilungen

Gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Travemünde hatte Gabi Hiller-Ohm zu einem informativen Rundgang über den Priwall eingeladen. Etwa 100 interessierte Teilnehmer fanden sich am Nachmittag des 13. August an der Fähre ein, um den neuesten Stand der Entwicklung in Augenschein zu nehmen und die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit unserer langjährigen und künftigen Bundestagsabgeordneten zu nutzen.

Herr Tobias Keuchel, Prokurist der Planet Haus AG nahm die Gruppe in Empfang und führte sie auf die Baustelle des Waterfront Projektes. Mit von der Partie war der Meeresbiologe Torsten Walter, Leiter der „Ostseestation“, deren neue Räume die erste Station des Rundgangs bildeten. Obwohl noch im Rohbau, vermittelten sie eine Vorstellung von Großzügigkeit der künftigen Unterbringung, mit rund 500 m² ebenerdiger und barrierefreier Fläche und einer großen Fensterfront. Dies ermöglicht eine deutliche Vergrößerung und Verbesserung der Ausstellung, auf deren Wiedereröffnung man sich schon freuen darf.

Anschließend bestand die Möglichkeit, zwei Ferienwohnungen unterschiedlichen Niveaus in den Dünen- und Strandvillen zu besichtigen, wobei Herr Keuchel das Nutzungskonzept erläuterte. Die Bezeichnung als „Villen“ ist vielleicht zweifelhaft, aber die Bauten selbst wurden von vielen Teilnehmern als durchaus ansprechend empfunden, zumal sie dank der Einwendungen des Gestaltungsbeirates und auch der SPD-Fraktion der Bürgerschaft nicht die zunächst befürchtete Höhe und Masse aufweisen. In den ersten fertiggestellten Häusern hat die Vermietung an Urlauber bereits begonnen

Dann ging es über das erste fertiggestellte Teilstück der neuen Priwall-Promenade, das allgemein als sehr gelungen empfunden wurde, und durch das Kiefernwäldchen, das hinter dem Neubaugebiet erhalten bleibt, zur „Naturwerkstatt Priwall“ am Fliegerweg, wo Gabis Team Kaffee und leckere Berliner vorbereitet hatte.

Die zur Zeit im weiteren Ausbau befindliche Naturwerkstatt wird vom Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer betrieben, über dessen Arbeit und Aktivitäten sein Geschäftsführer Matthias Braun berichtete. Wer wollte, konnte sich noch einer Führung in das angrenzende Naturschutzgebiet anschließen.

Da sich auch das Wetter entgegen den Vorhersagen stabil gehalten hatte, war die Stimmung gut und man kann sagen, dass die Wählerwanderung im doppelten Sinn des Wortes ein Erfolg war, als Wanderung über einen schöner werdenden Priwall und als Werbung für die SPD und ihre Kandidatin Gabi Hiller-Ohm.

 Foto: "Stadtgeschehen Redaktion Travemünde", v.l.n.r Claus F. W. Pätow, Gabriele Hiller-Ohm und Sabine Haltern

 
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!
 

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

23.01.2018, 18:15 Uhr Vorstandssitzung
Wir laden zur Vorstandssitzung am Dienstag, den 23.01.2018, 18.15 Uhr im "Kleinen Winkler, Vorderreihe 22 her …

15.02.2018, 18:15 Uhr Jahreshauptversammlung
Wir laden ganz herzlich am Donnerstag den 15.02.2018 um 18.15 Uhr zur parteiöffentlichen Jahreshauptversammlu …

Alle Termine

 

SPD

Hier finden Sie verschiedene Internetadressen der SPD Lübeck:

SPD Lübeck - SPD Lübeck

Lübeck in der Bürgerschaft - SPD Fraktion, Jan Lindenau

Lübeck im Landtag -  Thomas RotherWolfgang Baasch

Lübeck im Bundestag - Gabriele Hiller-Ohm

 

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:1187354
Heute:20
Online:1