Auf Antrag der SPD: Ortsrat Travemünde fordert Zebrastreifen in der Vogteistraße

Veröffentlicht am 09.11.2017 in Kommunalpolitik

Christoph Evers, Ortsratsmitglied und Vorstandsmitglied des Travemünder SPD Ortsvereins, hat eine Gefahrenstelle ausfindig gemacht: Die Querung der Vogteistraße am Hafenbahnhof.
In der Sitzung des Ortsrats am 08. November 2017 trug er zur Begründung vor: 
„Zwischen dem Bahnhaltepunkt und der dort ebenfalls befindlichen Bushaltestelle auf der einen Seite und dem ins Zentrum Travemündes führenden Hirtengang auf der anderen Seite überqueren regelmäßig viele Fußgänger in beiden Richtungen die Vogteistraße, darunter die mit Bahn oder Bus fahrenden Schüler der Stadtschule Travemünde (Grundschule).
Die Vogteistraße ist eine vielbefahrene Straße. Trotz einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in diesem Bereich kommt es immer wieder zu Verunsicherungen und Gefährdungen der Fußgänger, insbesondere der Grundschulkinder und ältere BügerInnen, die die Straße überqueren wollen. 
Bevor ein Unglück geschieht, sollte dort möglichst bald ein bevorrechtigter Fußgängerüberweg eingerichtet werden.“

Der Ortsrat hat daraufhin einstimmig beschlossen:
Der Ortsrat Travemünde befürwortet die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs in der Vogteistraße auf der Höhe des Bahnhaltepunktes Travemünde Hafen zur gegenüberliegenden Straßenseite (Hirtengang). 

Der Beschluss soll an den Bereich Stadtgrün und Verkehr der Stadtverwaltung und an den Bauausschuss der Bürgerschaft weitergeleitet werden.

 

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

21.08.2018, 18:15 Uhr Vorstandssitzung
Einladungen mit Tagesordnung/Programm folgen.   Achtung-vorgezogener Termin!

Alle Termine

SPD

Hier finden Sie verschiedene Internetadressen der SPD Lübeck:

Neu! Wir sind für Sie ab sofort auch auf Facebook

SPD Lübeck - SPD Lübeck

Lübeck in der Bürgerschaft - SPD Fraktion, Jan Lindenau

Lübeck im Landtag -  Thomas RotherWolfgang Baasch

Lübeck im Bundestag - Gabriele Hiller-Ohm

WebsoziInfo-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1187354
Heute:9
Online:1