Jahresendfeier und Jubiläum bei der SPD Travemünde

Veröffentlicht am 24.11.2018 in Aktuelles

Am 22. November 2018 beging der SPD Ortsverein Travemünde seine Jahresendfeier. Der Vorsitzende Claus F. W. Pätow betonte in seiner Begrüßungsansprache, dass es sich dabei nicht um eine Weihnachtsfeier handelt, sondern um eine politische Veranstaltung, einen geselligen Abend mit Essen und Trinken, bei dem wir im Gespräch Rückschau halten auf die politische Arbeit des Jahres und vorausschauen auf die Herausforderungen des kommenden Jahres; eine Gelegenheit, auch langjährig der SPD angehörige Jubilare zu ehren.

Das Jahr 2018 war geprägt durch den Wahlkampf zur Bürgerschaft.

Der Vorsitzende erinnerte an die Zusammenarbeit mit dem Ortsverein Kücknitz, die gemeinsame Werbung für die vier Kandidaten Ulrike Siebdrat und Jörn Puhle aus Kücknitz sowie Sabine Haltern und Christoph Evers aus Travemünde. „Vier nördlich der Trave“: schon die Plakate waren ein Hingucker. Leider hat es nur Jörn Puhle direkt in die Bürgerschaft geschafft. Ebenfalls wichtige Arbeit leisten jetzt Sabine im Bauausschuss und Christoph in dem auch für den Kurbetrieb Travemünde zuständigen Wirtschaftsausschuss.

2019 steht die Wahl zum Europäischen Parlament an. Unter diesem Aspekt war Enrico Kreft der Ehrengast des Abends. Er wurde von der Landesdelegiertenkonferenz zum schleswig-holsteinischen Spitzenkandidaten gewählt. Der Ortsvereinsvorsitzende würdigte ihn als einen begeisterten Europäer, der sich in jahrelangem Engagement für Europa die Kompetenz für dieses Mandat erarbeitet hat und der an der Vision eines Vereinigten Europa festhält. Frei nach Helmut Schmidt meinte er: „Wer diese Vision nicht hat, der sollte zum Arzt gehen.“ Umso unverständlicher ist für uns die Absicht des Bundesvorstands, Enrico auf einen hinteren Listenplatz zu setzen. Das darf noch nicht das letzte Wort sein. Er muss eine echte Chance bekommen und wird dafür kämpfen.

Als Mitglied des Landesvorstands nahm Enrico Kreft dann die Ehrung der anwesenden Jubilarin Anna Haag vor und überreichte ihr Urkunde und Ehrenbrosche für 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD. Der Ortsvereinsvorsitzende gratulierte mit einem Blumenstrauß. Anna Haag wuchs in Ostfriesland auf und wurde schon durch ihren Vater in die Sozialdemokratie eingeführt. Sie wurde Mitglied der „Roten Falken“ und trat unter dem Eindruck von Willy Brandts Friedenpolitik in die SPD ein. Im Laufe der Zeit war sie in mehreren Bundesländern für die SPD tätig, bevor sie in Bosau Ortsvereinsvorsitzende, Gemeindevertreterin und stellvertretende Bürgervorsteherin wurde. Als Gründungsmitglied der Hospizinitiative in Eutin war sie dort zehn Jahre als Sterbebegleiterin aktiv. Nach ihrem Umzug nach Travemünde schloss sie sich 2007 unserm SPD-Ortsverein an, wo sie jetzt den Vorstand bereichert. Wir wünschen ihr noch viele gesunde und erfolgreiche Jahre.

Foto: S.Haltern, v.r.n.l.: Enrico Kreft, Claus F.W. Pätow und Anna Haag

 

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

28.05.2019, 18:15 Uhr Vorstandssitzung mit anschließender Mitgliederversammlung

22.06.2019, 11:00 Uhr Radtour mit Sven Schindler
Es soll wieder Interessantes erkundet werden. Das genaue Programm liegt noch nicht vor. Demnächst mehr Informatio …

Alle Termine

SPD

Hier finden Sie verschiedene Internetadressen der SPD Lübeck:

Neu! Wir sind für Sie ab sofort auch auf Facebook

SPD Lübeck - SPD Lübeck

Lübeck in der Bürgerschaft - SPD Fraktion, Jan Lindenau

Lübeck im Landtag -  Thomas RotherWolfgang Baasch

Lübeck im Bundestag - Gabriele Hiller-Ohm

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1187354
Heute:42
Online:2