10.04.2020 in Aktuelles

Busverkehr aufrecht erhalten! Feiertagsverkehr besonnen planen!

 
SPD-Fraktion

Die SPD Lübeck begrüßt die vom Stadtverkehr Lübeck getroffenen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung
des Busverkehrs in der Hansestadt Lübeck. Peter Petereit, Vorsitzender der SPD Bürgerschaftsfraktion, erklärt: „Ein gesicherter Busbetrieb ist wichtig, damit möglichst viele Arbeitnehmer:innen wie gewohnt ihre Arbeitsstellen erreichen können. Dies gilt für die Krankenschwester ebenso wie für den Verkäufer im Supermarkt und andere systemrelevante Berufe. Hier leisten die Busfahrer:innen einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des gesellschaftlichen Lebens. Dafür gebührt ihnen unser Dank!“
Ulrich Pluschkell, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, ergänzt: „Die Corona-
Krise verlangt von allen Bürger:innen eine möglichst konsequente Distanzierung von anderen Menschen.
Dieser Herausforderung können Busse und Züge, die als Massentransportmittel konzipiert
sind, nur in begrenztem Rahmen gerecht werden. Deshalb ist es wichtig, dass der jetzige Fahrplan
nicht weiter ausgedünnt wird und bei vorhersehbaren Verkehrsspitzen während des Berufsverkehrs
Verstärker-Busse eingesetzt werden.“
SPD-Kreisvorsitzender Jörn Puhle stellt fest: „Wegen der Covid-19-Gefahr meiden immer mehr Menschen die städtischen Busse und legen ihre Wege mit dem Fahrrad zurück, was angesichts des derzeit geringen Verkehrsaufkommens auch weitgehend gefahrlos möglich ist. Es gibt jedoch auch Engpässe für den Fahrradverkehr, die kurzfristig beseitigt werden müssen! Der Busshuttle durch den Herrentunnel muss dringend ausgeweitet werden, weil es dort verstärkt zu Wartezeiten für Fahrradfahrer:innen kommt. Wir fordern die Herrentunnel Lübeck GmbH & Co. KG dringend auf, hier umgehend für Abhilfe zu sorgen!
Mit Blick auf die bevorstehenden Feiertage bitten wir alle Lübecker und Lübeckerinnen, ihre vielfach
traditionellen Ausflüge so zu planen, dass sie nicht zu einer unnötigen Belastung des Öffentlichen
Personennahverkehrs führen und auch keine Gefährdung für sich und andere Menschen bedeuten.“

 

PM der SPD-Bürgerschaftsfraktion in der Hansestadt Lübeck

 

09.03.2020 in Aktuelles

Theater zu Gast

 

Leider muss die für Sonntag, 15. März 2020, im Gemeinschaftshaus Rangenberg geplante Theaterveranstaltung ausfallen und auf den Sommer verschoben werden.

Wir informieren rechtzeitig.

09.03.2020 in Aktuelles

Internationaler Frauentag

 
Frauentag

Wie jedes Jahr zum Internationalen Frauentag: Die Travemünder SPD-Frauen verschenken Marzipanherzen von Herzen gern an die Travemünder Frauen. Bei sonnigem Wetter gab es tolle Gespräche!

07.03.2020 in Aktuelles

Theater zu Gast

 
nördlich der Trave

Theater zu Gast bei den SPD-Ortsvereinen

Kücknitz und Travemünde

Sonntag, 15.03.2020, 15:45 Uhr - 20:00 Uhr.

 

Ort: Gemeinschaftshaus Rangenberg

 

Das Kulturforum Schleswig-Holstein, der SPD-Kreisverband Lübeck, der AK-Kultur sowie die Ortsvereine Kücknitz und Travemünde laden ein:

Sonntag, 15. März 2020, Gemeinschaftshaus Rangenberg

Einlass: 15:45 Uhr

Eintritt: 9,00 €

Bewirtung mit Kaffee, Kuchen und sonstigen Getränken über das Gemeinschaftshaus Rangenberg.

16:45 Uhr Talk

Peter Petereit, Vorsitzender und kulturpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion und Aufsichtsratsvorsitzender des Theaters Lübeck im Gespräch mit dem scheidenden Theaterdirektor Christian Schwandt


 

Schauspiel "Ranzlichter 2"

Ein Abend über noch halbvollere Gläser
von Knut Winkmann

Ende gegen 20:00 Uhr


 

Anmeldungen: Ulrike Siebdrat Mobil: 0176 3271 3975 oder E-Mail: ulrike.siebdrat@web.de

03.12.2019 in Aktuelles

Jahresausklang 2019

 

Auf ein Jahr mit vielen Erfolgen, auch wenn nach einem sehr engagiert geführten Europawahlkampf das Ergebnis der Europawahl im Mai enttäuschend war, kann der SPD-Ortsverein Travemünde zurückblicken. Das betonte die Ortsvereinsvorsitzende Sabine Haltern zum Jahresausklang am Sonnabend im Restaurant Kaisergarten. Als besondere Gäste begrüßte sie die Lübecker SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm, den Lübecker SPD-Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Thomas Rother sowie die Ortsvereinsmitglieder Elke Heine und Franz Lugsteiner, die seit 50 beziehungsweise 60 Jahren Mitglied in Deutschlands ältester Partei sind.

Es gab viele Schwerpunkte der kommunalpolitischen Arbeit - die auch mit Unterstützung des SPD-Ortsvereins Kücknitz gemäß dem gemeinsamen Motto „Wir nördlich der Trave“ - bearbeitet wurden.

Ein Schwerpunkt war das Thema rund um den "Kohlenhof". In 2018 positionierte sich die SPD Lübeck mit einem klaren "Nein" zur Bebauung des Kohlenhofes. In diesem Jahr wurde ergänzend der Schulterschluss mit der SPD-Bürgerschaftsfraktion herbeigeführt, für Klarheit hinsichtlich des sich nicht in dem Areal des geplanten Landschaftsschutzgebietes befindlichen Streifens zu sorgen. Es wurde deutlich gemacht, dass in dem Areal ab der Kohlenhofspitze bis zur Bunkerstation keine Bebauung stattfindet. Das Areal soll freiraumplanerisch für Einheimische und Touristen gestaltet werden. Dies ist inhaltlich in einem interfraktionellen Antrag der SPD und der CDU festgehalten worden.

Ein weiterer Schwerpunkt war das nicht sehr zufriedenstellende Mobilitätskonzept für Travemünde. Hierzu konnten einige Änderungs- und Ergänzungsvorschläge eingebracht werden. Auch konnte Einfluss dahingehend genommen werden, dass die ortsbildprägenden Schwarzkiefern bei den Umbauplänen der Travepromenade erhalten bleiben. Auch im Travemünder Ortsrat arbeiteten die SPD-Mitglieder erfolgreich. Ihre Anträge fanden Zustimmung, zuletzt der Antrag gegen eine Einbahnstraßenregelung in der Kaiserallee.

Haltern dankte der Fraktion und dem Kreisvorsitzenden für den guten Austausch und das immer offene Ohr für die Belange der Ortsvereine, die ja die Basisarbeit bei den Bürgerinnen und Bürgern verrichten. Ebenso bedankte sie sich bei der Bundestagsabgeordneten Hiller-Ohm für die gute Verbindung zum Ortsverein: Auch bei ihr finde man immer Gehör. Die politische Arbeit in den Ortsvereinen profitiert von allen diesen guten Verbindungen.

Die Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm berichtete über ihre Arbeit aus dem Bundestag. Unter anderem über die umgesetzten Maßnahmen, die maßgeblich von der SPD initiiert und entwickelt wurden. Hier führte sie das Gute-Kita-Gesetz und die Respektrente an. Sie ging auch auf die bessere Bezahlung für Pflegekräfte und die Mindestvergütung für Auszubildende ein.

Danach nahm sie die Ehrung von Elke Heine und Franz Lugsteiner vor und übergab Ihnen die Ehrenurkunden für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft in der SPD. Sie dankte beiden für ihr politisches Engagement und ihre Treue auch in für die Partei schwierigen Zeiten.

 

 


Franz Lugsteiner 60 Jahre Mitgliedschaft

 

Elke Heine 50 Jahre Mitgliedschaft

SPD

Hier finden Sie verschiedene Internetadressen der SPD Lübeck:

Neu! Wir sind für Sie ab sofort auch auf Facebook

SPD Lübeck - SPD Lübeck

Lübeck in der Bürgerschaft - SPD Fraktion, Jan Lindenau

Lübeck im Landtag -  Thomas RotherWolfgang Baasch

Lübeck im Bundestag - Gabriele Hiller-Ohm

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1187354
Heute:29
Online:2