Nachrichten zum Thema Pressemitteilungen

27.09.2019 in Pressemitteilungen

Mobilitätskonzept

 

Der Beschluss eines Konzeptes ist die eine Sache, dessen Umsetzung eine andere. Um Maßnahmen aus dem Mobilitätskonzept anzugehen bedarf es hierzu einer Festsetzung von Mitteln im Haushalt. Der SPD Travemünde ist es wichtig die Problematik um die Kreuzung Gneversdorfer Weg/Travemünder Landstraße/Torstraße zeitnah anzugehen“, sagt Sabine Haltern, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Travemünde.

Damit dies gelingt, wurde sich im Rahmen der Haushaltsdebatte an die Fraktion in Lübeck mit der Bitte gewandt, folgende Punkte in den Antrag zum Haushaltsbegleitbeschluss für den Haushalt 2020 aufzunehmen: Haushaltsmittel für die Planung der Umgestaltung der o.g. Kreuzung, inklusive der Kosten für eine Machbarkeitsprüfung zur Schaffung einer neuen Straßenverbindung zwischen Gneversdorfer Weg und Teutendorfer Weg nördlich der Eisenbahngleise, im Haushalt 2020 bereitzustellen.

Ein weiterer Punkt aus dem Mobilitätskonzept ist die Parkpalette Fahrenberg. Hier sollen die Haushaltsmittel für Planung und Bau der Parkpalette im Haushalt 2020 bereitgestellt werden. Zu dem Bau gibt es längst schon Beschlüsse aus den entsprechenden Gremien die nun auch zur Umsetzung gelangen müssen.

Wir haben uns hierzu inhaltlich ausgetauscht, beide Ansinnen aufgenommen und entsprechend in den Antrag zum Haushaltsbegleitbeschluss eingefügt“, so Fraktionsvorsitzender Peter Petereit. Unterstützung gibt es auch durch das SPD-Bürgerschaftsmitglied Ulrich Pluschkell: „ Es muss in Travemünde die Verkehrsproblematik auch praktisch angegangen werden!“


 

24.08.2019 in Pressemitteilungen

Priwall: Keine Bebauung von Kohlenhof und Kohlenhofspitze!

 

Der Fraktionsvorsitzende der SPD Bürgerschaftsfraktion, Peter Petereit, sowie die Vorsitzenden der Ortsvereine nördlich der Trave in Kücknitz, Jörn Puhle, und Travemünde, Sabine Haltern, erklären zur Bebauung des Kohlenhofs und der Kohlenhofspitze:

Die SPD hat in der Bürgerschaft im Januar 2017 für die Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes „Küstenwald Priwall“ gestimmt.

Peter Petereit hierzu: „Inzwischen liegt das Gutachten zur Unterschutzstellung vor. Die Untere Naturschutzbehörde verwendet nun die Ausarbeitung als Grundlage für das weitere Rechtsetzungsverfahren zum Landschaftsschutzgebiet. Sie wird einen Entwurf einer Schutzgebiets-Verordnung erstellen und es ist eine vorgezogene Beteiligung der Öffentlichkeit vor Ort vorgesehen. Eine breite Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit ist in dem Rechtsetzungsverfahren ebenfalls gegeben.“

„Der Küstenwald gehört für uns unter Landschaftsschutz. Wir bleiben bei dem, was wir bereits vor der Bürgerschaftswahl ausgesagt haben und lehnen weiterhin jede Bebauung des Kohlenhofs ab. Weiterhin hat für uns bei der Entwicklung auf dem Priwall der Wohnungsbau absoluten Vorrang vor weiterem Ausbau des Fremdenverkehrs. Wir setzen beim Wohnungsbau auf eine ausgeglichene Mischung aus verschiedensten Wohnformen, auch Mietwohnungsbau. Dies wird an anderen Stellen in Travemünde bereits so geplant. Anzustreben ist zudem ein ganzheitlicher Entwicklungsplan für den Priwall. Nicht nur für den Verkehr, sondern auch und im Besonderen städtebaulich unter Berücksichtigung von Landschafts- und Naturschutz. So haben wir uns im Wahlkampf positioniert und so lauteten unsere Aussagen. Dafür stehen die SPDTravemünde und die SPD-Kücknitz auch heute noch ein“, erklären Jörn Puhle und Sabine Haltern abschließend.

Foto. v.l.n.r. Peter Petereit, Sabine Haltern, Ulrike Siebdrat, Jörn Puhle und Christoph Evers

19.04.2019 in Pressemitteilungen

Ziel erreicht

 

Der Fuß- und Radweg auf dem Priwall vom Kohlenhof zum Dünenweg ist saniert. Beim letzten SPD-Spaziergang auf dem Priwall haben wir den schlechten Zustand des Weges festgestellt. Wir haben das Problem an die Verwaltung weitergegeben. Wir mussten zwar immer wieder eine Instandsetzung anmahnen, aber nun ist es umgesetzt. Wo damals große Steine als üble Stolperfallen aus dem Sand herausragten und besonders Senioren die Nutzung  dieses idyllischen Weges durch den Wald zum Priwall-Strand fast unmöglich machten, präsentiert der Weg sich jetzt glatt und einladend auch für Ältere. An zwei Stellen müssen allerdings Radfahrer auf der Hut sein vor feinem Mahlsand. Hier muss wohl erst der nächste kräftigere Regen für Verfestigung sorgen.

25.01.2019 in Pressemitteilungen

Sabine Haltern neue Vorsitzende der SPD Travemünde

 

Bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Travemünde am 22. Januar 2019 stand turnusgemäß (alle zwei Jahre) die Neuwahl des Vorstands an.

Ohne Gegenkandidaten wurde Sabine Haltern einstimmig zur Vorsitzenden gewählt.

Der bisherige Vorsitzende Claus F. W. Pätow hat den Ortsverein vier Jahre lang engagiert und erfolgreich geführt. Vorab hatte er bereits angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder für das Spitzenamt zu kandidieren und seine bisherige Stellvertreterin zur Nachfolge vorgeschlagen. Haltern ist bürgerliches Mitglied im Bauausschuss der Lübecker Bürgerschaft und in Travemünde u.a. auch als stellvertretende Vorsitzende des Ortsrats bekannt. Pätowwurde nun seinerseits zum stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden gewählt.

Als Kassierer wurde Steffen Block einstimmig wiedergewählt.

Beisitzer wurden Christoph Evers, Marilyn Giese, Christa Klauer, Dr. Rüdiger Wenzel und Udo Zimmermann.

 

Foto: SPD Travemünde

SPD

Hier finden Sie verschiedene Internetadressen der SPD Lübeck:

Neu! Wir sind für Sie ab sofort auch auf Facebook

SPD Lübeck - SPD Lübeck

Lübeck in der Bürgerschaft - SPD Fraktion, Jan Lindenau

Lübeck im Landtag -  Thomas RotherWolfgang Baasch

Lübeck im Bundestag - Gabriele Hiller-Ohm

WebsoziInfo-News

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1187354
Heute:19
Online:2